st-stefan-gailtal.naturfreunde.at

Paklenica 2013

 

Bericht Paklenica 2013

 

Zum 9. Mal ein verlängertes Frühlingswochenende in Starigrad-Paklenica, und diesmal hat das Wetter uns total im Stich gelassen. Mit 2 Bussen und 16 Personen reisten wir am Mittwochabend in einen Schönwetterfenster an, aber schon in der Nacht begann es zu regnen. In der Früh konnten wir also getrost in den Betten bleiben und ein wenig relaxen. Gegen 10 Uhr ließ der Regen nach und wir fuhren in die Schlucht um uns ein wenig die Füße zu vertreten. Gegen Mittag hörte der Regen dann auf, und am Nachmittag kam sogar die Sonne für ein paar Stunden zum Vorschein. So konnten Chrisi, Christoph, Patrik, Peter und Sarah eine 5 Seilenlängentour klettern. Anika &Georg, Annette & Sigi blieben bei den kurzen Sportkletterrouten, ebenso Anni und ich. Die „Oldis“ Franz, Raimund, Herbert, Harry und Karin konnten sich von der wunderschönen Aussicht am Hafen und den Bieren nicht trennen und planten die nächsten Tage.

Der Freitagmorgen begann gleich: Regen, Regen, Regen…. Als gegen Mittag der Regen aufhörte fuhr ich mit Anni sofort in die Schlucht zum Klettern. Der riesengroße Vorteil des Velebitkalks ist, das er sehr rasch trocknet. Hört der Regen auf kann sofort geklettert werden. Später kamen auch noch die andern nach, und so konnten wir doch einige Sportkletterrouten machen. Den Tag beendeten wir mit einem gemeinsamen Essen. Schon am Abend begann es wieder zu Regnen und es schüttete die ganze Nacht.

Der Samstag war wieder gleich wie die andern beiden Tage: Schlafen und warten. Gegen 10 Uhr machten Anni, Sarah Peter und ich uns dann auf den Weg um die Tropfsteinhöhle „Manita Pec“ zu besichtigen. Diese wird nur 2 mal in der Woche für ein paar Stunden für Besichtigungen geöffnet und ist eine Wanderstunde vom Parkplatz entfernt. Die Wanderung durch die Schlucht war ein gewaltiges Naturschauspiel. Der ansonsten harmlose Bach war zu einen reißenden Fluss angewachsen! Mann hatte den Eindruck eine Wildwasserschlucht zu besichtigen.

Als wir nach der Führung die Höhle verließen hatte es fast aufgehört zu regnen. Nach einen kurzen Mittagessen packten wir vier und die 3 Oldis (Franz, Raimund & Herbert) die Klettersachen und fuhren los. Leider hatte der Rest der Mannschaft bis auf Harry und Karin beschlossen die Zelte abzubrechen und noch am Samstag die Heimreise anzutreten.

Franz, Raimund und Herbert kletterten doch noch die Genussrampe, und so hatte auch Herbert seine erste Paklenica Tour. Den Abend ließen wir bei Dinko traditionell mit einer Fischplatte ausklingen.

Auch wenn das Wetter nicht mitgespielt hat: wir kommen wieder!!

 

SchoWe

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde St. Stefan im Gailtal
ANZEIGE
Angebotssuche