st-stefan-gailtal.naturfreunde.at

VON DEN ALPEN BIS ANS MEER (24.-28. MAI 2014)

Ende Mai starteten 25 passionierte Radfahrer der Naturfreunde Oberes Gailtal und St. Stefan bei angenehmen Temperaturen in Camporosso (Italien).  Auf der sehr schön ausgebauten Ciclovia Alpe-Adria Radstrecke führte der Weg über die aufgelassene Trasse der Pontebbana-Bahn, in Richtung Süden. Nach einer Stärkung in Resiutta und einer kurzer Besichtigung der mittelalterlichen Stadt Venzone ging es über den Fluss Fella vorbei an Gemona über Osoppo bis Buja. Weiter über Feldwege, ursprünglich angelegt als Reiterwege, weisen diese doch manchmal tiefe Schotterstellen auf, die eine Herausforderung für Rad und Fahrer bedeuten. Reifenpannen waren hier vorprogrammiert, die aber schnell wieder behoben waren.

Durch schöne Vororte und an Kanälen entlang erreichte die Gruppe glücklich, aber total staubig und verschwitzt am frühen Abend das erste Etappenziel,  Udine. Die anschließende Dusche im Hotel war ein besonderer Genuss.

Nach einem kurzen Stadtspaziergang bei lauen Temperaturen und Abendessen in angenehmer Atmosphäre ging ein schöner Tag zu Ende.

Am zweiten Tag ging es weiter Richtung Süden,schon nach  kurzer Zeit ließ die ca. 100 Meter lange „Radschlange“ die Stadt hinter sich, und fuhr über Radwege und Seitenstraßen durch verträumte Orte, bis schließlich die mittelalterliche Wehrstadt Palmanova  erreicht wurde.

Nach einer Ehrenrunde auf der Piazza Grande  und einer verdienten längeren Pause ging es weiter über Cervignano nach Aquileia.  Die letzten Kilometer führte der neu asphaltierte Radweg bis in die Lagunenstadt Grado, wo die Gruppe eine angenehme Meeresbrise, herrliches Wetter und Köstlichkeiten der Region erwartete. Bei einem Spaziergang auf der beliebten Strandpromenade und einem abschließenden Glas Wein in gemütlicher Runde, erholten sich die Teilnehmer von den Strapazen des Tages. „Herrlich, wenn man nach einer langen Strecke in gemütlicher Runde auf die gemeinsamen Stunden rück blicken kann“.
Am nächsten Morgen  ging die Reise weiter ins Lagunen- Naturschutzgebiet und über die Bundesstraße Richtung Monfalcone. Der Weg querte den schon weitgereisten Fluss Isonzo, der nicht weit von hier in den Golf von Triest mündet. Die Radler waren froh, die stark befahrene Hauptverkehrsstraße in Monfalcone hinter sich zu lassen und fuhren weiter Richtung Osten.
Nach einigen Steigungen wurde der höchste Punkt der Tagestour, ein Parkplatz oberhalb des Schlosses Miramare mit herrlichem Ausblick, erreicht. Immer dabei das Begleitfahrzeug, das die Truppe mit kühlen Getränken versorgte, das Reisegepäck über die gesamte Strecke transportierte und schon im Vorfeld die Lage der Unterkünfte erkundete. Nach einer kurzen Talfahrt wurde das dritte Etappenziel, die Hafenstadt Triest erreicht, wo die Radgruppe direkt im Zentrum, in der Nähe der Piazza dell’Unità d’Italia, das Hotel beziehen konnte.

Am 27. Mai fuhren die Radler über die Fußgängerzone direkt zur  Piazza dell’Unità d’Italia, weiter dem Hafen entlang, teils auf stark befahrenen Straßen nach Muggia, wo ein Wolkenbruch zum Verweilen einlud. Der Regen war dann aber wieder genauso schnell vorüber wie er gekommen war und die Reise konnte weiter über Ankaran, Koper, der Küste entlang  bis nach Izola fortgesetzt werden. Endlich, in einer letzten Bergetappe, wurde das Tagesziel Portoroz erreicht.
Der letzte Tag führte die Naturfreundegruppe zum eigentliche Tourenziel der Küstenstadt  Piran, mit ihrer schönen Altstadt. Nach längerer Besichtigung wurde mit dem Reisebus der

Fa. Wastian die Heimreise angetreten.

Gerne blicken wir auf anstrengende, aber wunderbare Tage zurück, war es doch eine Reise mit vielen schönen Eindrücken. Von Österreich über Italien nach Slowenien, in freundschaftlicher Runde. Wir sahen historische Städte, fuhren durch verträumte Orte und begleiteten einige Flüsse auf ihrem Weg ans Meer.

Einen herzlichen Dank  an den Radreferenten Helmut Buchacher und an die gesamte Radler-Runde der NF Oberes Gailtal für die nette Aufnahme der Teilnehmer der NF St. Stefan in der freundschaftlichen Radler-Runde.

 

Karl Sternig

 

 

DIE STRECKE

24.05.2014 ( 108km )

Camporosso

Pontebba

Resiutta

Venzone

Ossopo

SanFloreano

Udine

25.05.2014 ( 62km )

Udine

Palmanova

Cervignano

Aquileia

Grado

26.05.14 ( 61km )

Grado

Isonzo

Monfalcone

Duino

Sistiana

Grignano

Triest

27.05.14 ( 62km )

Triest

Muggia

Koper

Izola

Portoroz

28.05.14 ( 11km )

Portoroz

Piran

Portoroz

Die Gruppe in Triest
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde St. Stefan im Gailtal

Downloads

ANZEIGE
Angebotssuche